Schaubude Berlin - Home

12 h Open Space

Lange Nacht der freien Puppen- und Figurentheater Berlins

(Archiv)

(Archiv)

In der Spielzeit 2019/20 und 2020/21 musste »12h Open Space« durch die pandemiebedingte temporäre Schließung der Schaubude leider ausfallen. Inzwischen entwickeln wir neue Formate


Von 2016 bis 2019/20 hat die Schaubude je zum Spielzeitende all ihre Räume freigegeben für eine Lange Nacht der Vielfalt des Puppen-, Figuren- und Objekttheaters in Berlin: zwölf Stunden mit Inszenierungen, szenischen Experimenten, Puppen-Comedy, Videokunst, Installationen und Walk-Acts.

Publikumslieblinge erhielten diesen Wanderpokal sowie zwei Spieltermine im regulären Schaubude-Programm der folgenden Spielzeit

Die Ausschreibung zu »12h Open Space« erfolgte je zu Beginn des Jahres. Anmelden konnte sich jede*r mit Arbeiten von maximal 45 Minuten Länge, in denen Puppen, Figuren, Objekte oder Animationsformen neuer Medien eingesetzt werden. Eine Kuratierung fand nicht statt. Die Gewinner*innen des Vorjahres losten unter allen im Anmeldezeitraum eingegangenen Bewerbungen bis zu 15 Produktionen aus, die ins Programm von »12h Open Space« eingeladen wurden.

Es gab zwei Publikumspreise – jeweils einen für das Kinder- und einen für das Abendprogramm. Die Gewinner*innen erhielten je zwei Spieltermine in der folgenden Spielzeit in der Schaubude Berlin sowie Freikarten für alle Vorstellungen des nächsten Festivals Theater der Dinge.

Gewinner 2018/19 waren Andreu Andreu mit Das Totenerweckungssüppchen (Kinderprogramm) und Saitam mit Amor Vati (Abendprogramm).

Unfolding Universe, 2019, Foto. Annika Ley
Die Drachen des Meeres, 2019, Foto: Gabriela Castro
Von Mädchen und Strümpfen, 2019, Foto: Mate Victor
Josefine, 2019, Foto: André Helbig

Für den Newsletter eintragen