Schaubude Berlin - Home

Wir/Us/Nosotrxs (Archiv-Eintrag)

  • Antonio Cerezo, Berlin/Mexiko
  • Dauer 80 Minuten
  • in Deutsch und Englisch
  • Erw. 16,50€ | ermäßigt 11,50€
  • Performance, Objekttheater

Die Tragödie der Liebe besteht darin, dass es unmöglich ist, nicht zu lieben. Dabei ist unsere Art zu lieben kontaminiert mit patriarchalen, kapitalistischen, religiösen …  Ideologien. Sind wir von gesellschaftlichen Dogmen manipulierte …

Die Tragödie der Liebe besteht darin, dass es unmöglich ist, nicht zu lieben. Dabei ist unsere Art zu lieben kontaminiert mit patriarchalen, kapitalistischen, religiösen …  Ideologien. Sind wir von gesellschaftlichen Dogmen manipulierte Marionetten? Antonio Cerezo und Lisa Lucassen (She She Pop) treten an, die romantische Liebe zu (unter-)suchen: Die Konzepte von Liebe, die unser Selbstwertgefühl, unsere sexuelle Erfüllung und unsere Vorstellungen von Freiheit prägen.

Termine

29.1. Fr

30.1. Sa

31.1. So

Konzeption: Antonio Cerezo, Lisa Lucassen

Regie: Antonio Cerezo

Spiel: Saioa Alvarez, Antonio Cerezo, Sylvia Schwarz

Video: Heiko Kalmbach

Szenografie, Kostüme: Arturo Lugo

Koproduktion mit: Fondo Nacional para la Cultura y las Artes FONCA

www.antonio-cerezo.com

Spielplan
Archiv

Für den Newsletter eintragen