Schaubude Berlin - Home

Barrierefreiheit

Für eine persönliche Beratung bei der Auswahl geeigneter Inszenierungen und für einen optimalen Service wenden Sie sich bitte vor Ihrem Besuch telefonisch unter 030 4234 314 oder per Mail an ticket@schaubude.berlin an uns.

Die Vorstellungen mit eingeschränkter Barrierefreiheit sind im Spielplan gekennzeichnet.

Das Foyer und der Saal der Schaubude Berlin sind barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung. Der Zugang zum Saal ist über einen separaten Eingang möglich. Bitte melden Sie sich vor der Vorstellung bei den vor Ort präsenten Schaubude-Mitarbeiter*innen.

Barrierefreie Sanitäranlagen sind vom Saal aus frei zugänglich. Die Kleine Bühne der Schaubude Berlin ist eingeschränkt barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung, da eine einzelne Stufe vorhanden ist.

Der S-Bahnhof »Greifswalder Straße« ist barrierefrei. Der Bahnhof verfügt über einen Aufzug mit Sprachausgabe (zwischen Bahnsteig und Bahnhofshalle) sowie ein Blindenleitsystem. Die Straßenbahn-Haltestelle »Greifswalder Straße« verfügt über ein Blindenleitsystem; der Ampelübergang verfügt über eine Blindeneinrichtung. Parkplätze sind im Bereich Storkower Straße verfügbar.


Wegbeschreibungen für Blinde
Ein Projekt von Förderband e.V. www.berlinfuerblinde.de

Weg vom S-Bahnhof Greifswalder Straße zur Schaubude Berlin, Greifswalder Straße 81-84, 10405 Berlin:

Am Leitsystem bis zum Ende des Bahnsteigs in Fahrtrichtung Gesundbrunnen (S41, S42 , S8, S75). 180-Grad-Drehung. Etwa 60 Meter weiter bis zum dritten Aufmerksamkeitsfeld. Der Treppenabgang endet in einem Verbindungsgang. Rechts entlang. Einige Meter weiter. Rechter Hand Geldautomat. Wenige Schritte weiter. Rechter Hand Passbilderautomat. Wenige Schritte weiter (Achtung: Aufsteller!) bis zur Wand. Links entlang. Rechter Hand Ladenzeile. Etwa 20 Meter weiter bis zum überdachten Eingangsbereich. Etwa 15 Meter weiter.

Rechts entlang. Linker Hand Greifswalder Straße. Etwa 40 Meter weiter bis zur Plus-Kreuzung Greifswalder Straße / Storkower Straße. 180-Grad-Drehung. Wenige Schritte weiter. Linker Hand Wand. Einige Meter weiter ist die Schaubude Berlin.

Der Eingang ist nach innen versetzt. Glastüren. Horizontale Metallgriffe. Kasse wenige Schritte weiter.

Weg von der Straßenbahnhaltestelle S-Bahnhof Greifswalder Straße (M4) Fahrtrichtung Zingster Straße / Falkenberg zur Schaubude Berlin

Am Leitsystem bis zum Ende des Bahnsteigs in Fahrtrichtung. 180-Grad-Drehung. Etwa 20 Meter weiter bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Der Treppenabgang endet in einem Verbindungsgang. Wenige Schritte weiter. Links entlang. Etwa 15 Meter weiter. Der Treppenaufgang endet im überdachten Eingangsbereich des S-Bahnhofsgebäudes. Links entlang. Einige Meter weiter bis zur Wand. Links entlang. Einige Meter weiter.

Rechts entlang. Linker Hand Greifswalder Straße. Etwa 40 Meter weiter bis zur Plus-Kreuzung Greifswalder Straße / Storkower Straße. 180-Grad-Drehung. Wenige Schritte weiter. Linker Hand Wand. Einige Meter weiter ist die Schaubude Berlin.

Der Eingang ist nach innen versetzt. Glastüren. Horizontale Metallgriffe. Kasse wenige Schritte weiter.

Weg von der Straßenbahnhaltestelle S-Bahnhof Greifswalder Straße (M4) Fahrtrichtung Hackescher Markt zur Schaubude Berlin:

Am Leitsystem bis zum Ende des Bahnsteigs in Fahrtrichtung. Achtung: Das Bahnsteigende ist unbefestigt! 180-Grad-Drehung. Einige Meter weiter bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Der Treppenabgang endet in einem Verbindungsgang. Rechts entlang. Etwa 30 Meter weiter. Der Treppenaufgang endet im überdachten Eingangsbereich des S-Bahnhofsgebäudes. Links entlang. Einige Meter weiter bis zur Wand. Links entlang. Einige Meter weiter.

Rechts entlang. Linker Hand Greifswalder Straße. Etwa 40 Meter weiter bis zur Plus-Kreuzung Greifswalder Straße / Storkower Straße. 180-Grad-Drehung. Wenige Schritte weiter. Linker Hand Wand. Einige Meter weiter ist die Schaubude Berlin.

Der Eingang ist nach innen versetzt. Glastüren. Horizontale Metallgriffe. Kasse wenige Schritte weiter.

Save the date: Das internationale Festival für zeitgenössisches Figuren- und Objekttheater findet dieses Jahr von 4.–13.11. zum Thema »Die Welt ohne uns« statt – live in der Schaubude und 4 weiteren Spielstätten, online und mit hybriden Formaten.
weiterlesen
Im Projekt »Neue Gemeinschaften« erforschen wir gemeinsam Möglichkeitsräume für digital gestützte Dramaturgien sowie neue delokale und interaktive Formen der Zusammenarbeit. Der Kern des Vorhabens besteht in der prozesshaften und spielerischen …
weiterlesen
Spielplan

Für den Newsletter eintragen